Der Weinbau

Die Lust Winzer zu sein

Die Lust Winzer zu sein

Kein Zweifel, die Voraussetzungen für den Weinbau an der Mosel sind schlichtweg ideal. Was macht dieses enge Tal zu einem bevorzugten Anbaugebiet, dessen Weine schon die Römer zu schätzen wussten? Es sind zum einen die Devon-Schiefer-Steilhänge, an denen sich die Sonne fängt und Wärme speichert. Zum anderen ist es die Mosel selbst, die das Sonnenlicht zusätzlich reflektiert und durch die Enge des Tals ein unvergleichliches Mikroklima bildet.

Die Lese erfolgt selektiv von Hand. Nach der schonenden Kelterung findet die Vergärung in den moseltypischen Fuderfässern und in Edelstahltanks statt. Die Temperatur der Gärung wird kontrolliert und unter 20° C gehalten. Dies fördert die Fruchtigkeit. Blitzblank glänzt es im Edelstahlkeller. Hier vergären temperaturkontrolliert die fruchtbetonten Weine von internationalem Standart. Jung, frisch und mit milder Säure. Im Holzfaßkeller reifen die klassischen Rieslingweine, ebenso in Barriques unsere Rotweine. Das Holzfaß atmet. Der Körper des Weines entfaltet sich durch den feinen Einfluß des Sauerstoffes. Da macht es Spaß sich durchzuprobieren, die ganze Bandbreite der Geschmacksrichtungen, bis hin zu den Spezialitäten wie Eisweine und Beerenauslesen.

Die Lagen:

Trittenheimer Apotheke
Terrassen und Steillagen, Devonschiefer zum Teil 80 bis 100jährige Reben
Trittenheimer Altärchen
Hanglagen, Schieferverwitterungsböden Flachlagen, sandige bis lehmige Böden
Dhroner Hofberg
Steilstlage, Blauer Schiefer
Leiwener Klostergarten
Hanglage, Schieferverwitterungsboden